Über uns


Seit über 80 Jahre steht die Bäckerei und Conditorei Triffterer aus Neuenkirchen für leckere und genussvolle Backwaren. Mit einem breiten Sortiment an Brot, Brötchen und Kuchen bieten wir in unseren 23 Filialen und Cafés in Neuenkirchen, Rheine, Hörstel, Ibbenbüren, Püsselbüren, Metelen, Spelle, Borghorst, Riesenbeck und Wettringen damit ein vielfältiges Angebot in freundlicher Atmosphäre.

Tradition, Qualität und Innovation

Als Unternehmen vereint die Bäckerei Triffterer dabei sowohl Tradition als auch Qualität und Innovationen. Dies spiegelt sich nicht nur in unserem Angebot und Service, sondern auch in unserer Unternehmenskultur wieder. So pflegen wir zu unseren mehr als 200 Mitarbeitern ein Verhältnis auf Augenhöhe. Dazu sind wir stets auf der Höhe der Zeit und bestrebt darin unser Unternehmen voranzutreiben.

Dies spiegelt sich etwa in dem Neubau unseres Unternehmenssitzes wieder, welcher im Sommer 2016 fertiggestellt wurde.

Unsere Mitarbeiter über uns:

So stellen wir unsere Backwaren her

Unsere Historie

Die Bäckerei und Conditorei Tiffterer kann eine mehr als 80-jährige Geschichte vorweisen. Entdecken Sie, wie wir es geschafft haben von einem Hausgeschäft 1936 auf heute 22 Filialen anzuwachsen.

Der Meisterbrief von Heinricht Triffterer sen.
6. Mai 1929: Heinrich Triffterer sen. (geb. 1904 in Herten) macht seine Meisterprüfung im Bäckerhandwerk und legt somit den Grundstock für die spätere Selbständigkeit als Bäckermeister.
Heinrich Triffterer sen. mit Frau

Juni 1936: Zusammen mit seiner Frau Paula Triffterer (geb. Orthaus) eröffnete Heinrich Triffterer sen. in Neuenkirchen an der Hauptstraße 45 einen Bäckerei- und Conditorei Pachtbetrieb.

Damit war er einer unter insgesamt 14 backenden Betrieben im damaligen Neuenkirchen.

1950: Umzug in das neuerbaute Wohn- und Geschäftshaus in Neuenkirchen, Hauptstraße 42.

Meisterbrief von Heinrich Triffterer jun.

1962: Heinrich Triffterer jun. legt mit Erfolg seine Meisterprüfung im Bäckerhandwerk in Münster ab.

1965: Die Verkaufsräume werden erweitert und neu eingerichtet. Heinrich Triffterer jun. übernimmt die Geschäfte

Die neue Filiale in Schotthock 1970

1968: Heinrich Triffterer nutzt die Gelegenheit als im Jahr 1968 die Bodelschwingbrücke über die Ems gebaut wurde und eröffnet kurze Zeit später auf der von Neuenkirchen aus gesehenen anderen Emsseite seine erste Filiale im Einkaufszentrum Schotthock.

1970 bis 1973: Die Bäckereiräume werden umgebaut, erweitert und neu ausgerüstet. Hierbei werden auch die Bäckerei- und Conditoreiräume bei laufender Produktion auf 350 qm erweitert. So gibt es drei neue Etagenöfen von Debag, vollautomatische Brotaufbereitungsanlage mit Teighebekipper und Zwischengärschrank. Zude werden drei Mehlsilos mit automatischer Mehlzuführung und Wiegeanlage sowie Kühl- und Klimaraum gebaut.

Die selbstgemachte Torte zum 40-jährigen Jubiläum
1976: In diesem Jahr wurde 40-jähriges Betriebsjubiläum gefeiert. Zu den Feierlichkeiten wurde eine imposante fünfstöckige Torte in mühevoller Handarbeit hergestellt.
1986: Die Bäckerei und Conditorei Triffterer erwirbt das nebenstehende Wohngebäude, um dieses abzureißen und damit die Conditorei zu erweitern.

1996: Heinrich Triffterer jun. erfüllt sich seinen Herzenswunsch ein eigenes Cafe in Neuenkirchen zu betreiben. Mitten im Ortskern direkt an der Kirche entsteht ein gemütliches Café mit 40 Sitzplätzen.

2005-2011: Um die Bäckerei und Conditorei auf dem neuesten Stand zu halten wurden umfangreiche Investionen in neue Öfen, neue Kälte- und Gäranlagen und in eine Kuchenschneidemaschine getätigt.

Bis dato: Durch kontinuierliche Vergrößerungen des Filialnetzes betreibt die Bäckerei und Conditorei Triffterer heute 22 Filialen, darunter fünf Cafes in Neuenkirchen, Rheine, Hörstel, Püsselbüren, Metellen, Spelle, Borghorst und Wettringen.

2016: Wir vergrößern uns und bauen eine neue Produktionsstätte mit angegliedertem Café in Neuenkirchen.

Sie interessieren sich für die Bäckerei und Conditorei Triffterer?